éco conduite header
Bau & Entsorgung

Nutzfahrzeuge: Weshalb und wie sollten Sie Ihre Mitarbeiter im ökologischen Fahren schulen ?

Ökologisches Fahren bezieht sich auf das Fahren in einer Weise, die wirtschaftlich, umweltfreundlich und sicher ist. Das Konzept hat in den letzten zehn Jahren an Popularität gewonnen und ist nun ein echtes Anliegen für Unternehmen. Für Unternehmen, die Nutzfahrzeuge verwenden, entsteht damit ein Bedarf zur Schulung von Fahrern. 

Während ökologisches Fahren bereits seit Jahren existiert, muss das Unternehmensinteresse daran erst noch geweckt werden. Im Jahr 2009 bekannt gemacht als Reaktion auf steigende Kraftstoffpreise, hat es aufgrund steigender sozialer und umweltpolitischer Erwägungen an Boden gewonnen. Und aus gutem Grund: Diese Technik verbessert die Mitarbeitersicherheit, spart Geld beim Flottenmanagement und konsolidiert dessen Umweltleistung. Wenn man die markanten Zahlen sieht (wir schätzen, dass es den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen um zwischen 5% und 15% verringert, die Versicherungsfall Quote um bis zu 30% reduziert und bei Verbrauchsgütern, wie Reifen und Bremsen, 15% einspart), wird die Schaffung eines Bewusstseins der Mitarbeiter für ökologisches Fahren strategisch wichtig und wesentlich für Unternehmen.

Ein praktisches Schulungsthema

Bei Nutzfahrzeugen geht es nicht nur um die Schaffung des Mitarbeiterbewusstseins. Da die Modelle größer und robuster als leichte Fahrzeuge sind, können sie eine Herausforderung hinsichtlich der Handhabung und Motorleistung darstellen, welches direkte Auswirkung auf die Fahrzeugaerodynamik und somit auf dessen Wirtschaftlichkeit hat. Da sie auch zur Nutzung mit oft schweren Lasten im Gelände vorgesehen sind, sind sie mit Problemen des Kraftstoffverbrauchs und der Sicherheit konfrontiert, die entscheidender als bei anderen Fahrzeugen sind, und sie haben aufgrund regelmäßiger Stopps höhere CO2-Emissionen. Daher werden Schulung zur Bewältigung ökologischer Fahrtechniken benötigt. Während das Teilen von Informationen eine unmittelbare und unbestreitbare Auswirkung hat, helfen die Einführung eines kohärenten Schulungsprogramms durch Kurse (persönlich und/oder E-Learning) individuelles Coaching, praktische Übungen und selbst Fahrsimulatoren dabei, die Mitarbeiter langfristig anzuleiten. Dies hat auch den Vorteil, Gewinne zu konsolidieren und den Rückfall in schlechte alte Angewohnheiten zu verhindern und gleichzeitig optimale Nachverfolgung und Verbesserung der Gesamtleistung des Unternehmens zu ermöglichen.

Die richtige Mischung aus Struktur und Inhalt finden

Um sicherzustellen, dass die Mitarbeiterschulung für ökologisches Fahren von Nutzfahrzeugen ihr volles Potential ausschöpft, müssen wir die richtige Formel finden. Angesichts der Umwelt- und Sicherheitsherausforderungen hat sich das angebotene Bildungsspektrum erweitert und die Anzahl der Institutionen, die Kurse anbieten, ist sprunghaft angestiegen. Gegenwärtig zählen wir europaweit Hunderte Anbieter. Unter den zugeordneten Schulungseinrichtungen (beispielsweise in Frankreich: LFP Formations, l’Institut VEDECOM, Agiroute, Develter (interaktive Kurse und Simulatoren), Vanberg, und in Spanien: Fenadismer, IDAE, RACE, RACC), Organisationen, die auf Inspektionen und Zertifizierungen spezialisiert sind, Versicherer, Fahrzeughersteller und Fahrschulen, gibt es eine Vielzahl an Auswahlmöglichkeiten. Fahrzeugvermietungen bieten ebenfalls Kurse an, die Prävention mit Simulation kombinieren. Beispielsweise hat FRAIKIN die FRAIKIN Safety Academy entwickelt, ein benutzerdefiniertes Schulungs- und Unterstützungsangebot, das die praktische Erfahrung maximiert. Von leichten Nutzfahrzeugen bis zu Schwerlast-Nutzfahrzeugen und abhängig von der Auswahl der Kunden, kann eine Schulungseinheit von einem halben bis zu einem ganzen Tag dauern. Eine weitere entscheidende Überlegung für die Entscheidungsfindung sind der Aufbau und die Materialien der Schulung. Idealerweise sollte dies theoretischen Unterricht und praktische Workshops vereinen und darüber hinaus, die verwendeten Materialien variieren, um den Einbehalt der Mitarbeiter zu maximieren. Bei Fraikin, beinhalten die Schulungen eine. Theorie-Teil und anschließend einen praktischen Teil. Letztlich, vernachlässigen Sie keine Unterstützungsmaßnahmen (Bereitstellung zusätzlicher Ressourcen und Materialien, Flexibilität, Bewegung in den Einrichtungen der Unternehmen), die ebenfalls eine Rolle in ihrem Lernprozess spielen.

Partagez cet article
Partagez cet article