Livraison Nocturne
Lebensmittel

Nachtzustellungen : Wie geht man mit der Lärmbelästigung um?

Mini-Märkte und Lebensmittelgeschäfte werden heuttzutage standardsmäßig Nachts beliefert und sorgen damit tagsüber für freie Straßen. Doch wie sieht es in den Nachtstunden mit der Lärmbelästigung aus? Es gibt zahlreiche Maßnahmen um diese zu reduzieren.

Lärmbelästigung, wie kann sie vermieden werden ?

Mancherorts ist eine Belieferung der Geschäfte in der Nacht gesetzlich vorgeschrieben um die Park- und Verkehrsprobleme am Tag zu lösen. Obwohl es hier strenge Regeln zur Lautstärkeregulierung gibt, ist es nicht immer einfach diese einzuhalten. Fahrgeräusche, der Motor und Aerodynamische Effekte können laut sein und wirken sich negative auf die Lebensqualität aus. Seit 1999 warnt die Weltgesundheitsorganisation für den Folgen von Lärm im Bezug auf Schlaf und Gesundheit. Sie empfiehlt, die Lärmbelästigung in der Nacht auf 40dB in 8 Stunden zu beschränken. Diese Schwelle wird jedoch vom Verkehr in der Nacht, welcher bis zu 80dB erreichen kann, schnell überschritten.

Von welchen Geräuschen ist hier die Rede ?

When referring to night-time noises made by vehicles during delivery, we can identify two essential vectors.

Wir sprechen hier von Geräuschen in der Nacht, verursacht durch Lieferfahrzeuge. Hierbei kann man 2 essentielle Faktoren bestimmen:

Während der Fahrt kommt der Lärm von 3 Quellen : Fahrbahngeräusche, Motorengeräusche und Aerodynamische Effekte. Letztere können wir auf Grund von Tempolimits innerhalb der Stadtgrenzen ausschließen. Fahrgeräusche gibt es aber trotzdem. Diese werden umso lauter je schneller gefahren wird oder auch auf Kopfsteinpflaster. Laufende Motoren und Geräusche von Kühlaggregaten sind auch hörbar wenn das Fahrzeug nicht fährt.

Während der Belieferung selbst, ist es der Arbeitslärm wie das Öffnen und Schließen der Türen, das Bewegen der Ladebordwand und das Be- und Entladen von Paletten welche den meisten Lärm verursachen und die nächtliche Ruhe stören. Da jedes dieser Geräusche gut identifiziert und zugeordnet werden kann, kann man hierfür auch gezielt nach Lösungen suchen.

Lärmreduzierung

Zum Glück gibt es mehrere Stellschrauben zur Reduzierung von Lärm. Um Lärmbelästigung während der Lieferungen zu reduzieren kann der Lieferant sowohl bei seiner Ausstattung als auch bei der Schulung seiner Mitarbeiter ansetzen.

Das Motorengeräusch ist abhängig vom eingesetzen Motor. Ein elektrisch betriebener Motor ist naturgemäß am leisesten, doch auch Gas ist leiser als ein Dieselaggregat. DAF bietet eine leise Version seiner Dieselmotoren speziell für urbane Gebiete an. Auch beim Kühlaggregat kann ein eletrischer Antrieb für mehr Ruhe sorgen.

Ein weiterer Punkt zur Geräuschvermeidung ist die Wartung der Fahrzeuge. Die Ladebordwand kann quietschen wenn sie nicht gepflegt wird. Der Boden der Platform kann mit einem Geräuschreduzierenden Belag ausgestattet werden. Trolleys und Palettenwägen können mit leisen Rädern bestückt werden.

Auch die Art der gelieferten Produkte spielt eine Rolle. Dabei sind Getränke in Kästen sicherlich lauter als Hotelbettwäsche.

Geschwindigkeitsbegrenzungen im Lieferverkehr auf 30km/h führt zu spürbarer Lärmreduzierung. Hier ist es wichtig auch bei den Fahrern anzusetzen.

Partagez cet article
Dit artikel delen